Aktuelle Neuigkeiten & Termine

29 September 2020

Statement Andreas Bau, Vorsitzender des GL-Verbandes

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

liebe Mitglieder des GL-Verbandes,

heute wende ich mich an Sie/Euch, um schweren Herzens unseren für den 3. November  in Bad Neuenahr geplanten Verbandstag 2020 abzusagen.

Wir bedauern diese Absage sehr, doch ist uns das Risiko einer derartigen Veranstaltung in der dann vermutlich noch heikleren Infektionsgefahr-Phase einfach zu hoch. Ob solch eine Tagung mit 350 Personen überhaupt genehmigt würde, ist – Stand heute – eher unwahrscheinlich.

Wir haben lange überlegt, ob wir den Verbandstag 2020 digital durchführen, zumal wir die Zusage des Vorstandes der „alten“ Provinzial hinsichtlich jeglicher Unterstützung hatten.

Wir sagen es so, wie es ist:

An einer digitalen Jahreshauptversammlung mit großem (finanziellen) technischen Aufwand, finden wir keinen großen Gefallen. Zu oft wurden wir in den letzten Wochen und Monaten schon in kleineren Kreisen von der Technik im Stich gelassen. Das möchten wir einem Kreis von mehr als 300 Personen und insbesondere über die Länge des Tages nicht zumuten. Wir hoffen da auch auf Ihr/Euer Verständnis.

Weil das Vereinsrecht während der Corona-Pandemie aufgeweicht ist, können alle Formalitäten, wie z.B. die Entlastung des Vorstands, im Jahr 2021 nachgeholt werden. Dies wurde uns auf Anfrage durch eine renommierte Anwaltskanzlei, mit dem Schwerpunkt Vereinsrecht, nach Durchsicht unserer Satzung uneingeschränkt bestätigt.

Wir werden Sie im Herbst mit einem umfangreichen Bericht über die Verbandsarbeit 2020 informieren – versprochen.

Wir müssen zugeben – uns fehlen die Präsenz-Treffen und Gespräche mit Ihnen natürlich sehr. Genau DAS macht den Spaß und die Freude an diesem Ehrenamt aus. Aber, dieses Defizit erlebt von uns jeder seit März diesen Jahres in vielfältiger Form und wir alle können nur hoffen, dass im nächsten Jahr Vieles wieder so wird, wie es bis zum Frühjahr 2020 war…

Lassen Sie mich bitte diese Info an Sie nutzen, um ein paar persönliche Worte an Sie zu richten:

Neben Corona hat uns natürlich auch das Thema „Fusion der Provinzialen“ (in)direkt beschäftigt. Unsere Ansprechpartner in der früheren Provinzial-Rheinprovinz pendeln seit Monaten zwischen Kiel, Münster und Düsseldorf. Plötzlich bricht zusätzlich eine Pandemie aus, die weitere Maßnahmen erforderlich macht. Wir meinen, in dieser alle extrem belastenden Phase, das Bestmögliche für Sie verhandelt zu haben.

Wir konnten Vorschüsse, Darlehen, Extra-Aktionen und -Boni und auch einige Einzelfalllösungen für viele Kolleginnen und Kollegen erfolgreich verhandeln, um Corona bedingte finanzielle Einbrüche zu verhindern. Das war in großen Teilen harte Arbeit und im Konzert der Interessenvertretungen aller öffentlichen Versicherer können sich diese Ergebnisse sehen lassen.

Mit der guten alten Provinzial Rheinprovinz hatten wir mit Beginn der Pandemie einen Partner an der Seite, der uns und unsere Sorgen direkt verstanden und auch sofort geholfen hat. Auch das möchte ich an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich erwähnen.

Aktuell beschäftigt uns alle u.a. der Zukunftsbonus. Wir haben Sie dazu mehrmals informiert. Bitte geben Sie mir an dieser Stelle auch Gelegenheit, noch einmal ein paar Sätze zu diesem Thema loszuwerden, die auf der sogenannten Tonspur, z.B. beim Verbandstag, einfacher herüberzubringen wären. Ich versuche es trotzdem mal:

Unabhängig davon, dass die Qualität der Daten in den Geschäftsstellen höchst unterschiedlich sein kann und wird, bleibt die Frage der legalen Verwendung dieser Daten in Zukunft. Der Irrglaube beginnt leider oft schon bei „mein Kunde“ und in der Folge bei „meine Kunden-Daten“. Wir sind keine Einzelhändler, sondern vertreiben und verwalten ein Produkt des Anbieters Provinzial. Somit betreuen wir Provinzial-Kunden und verwalten Provinzial-Daten.

Wird die Rechtsprechung dies in Zukunft noch mehr unterstreichen, wird mit den von uns gesammelten Daten weder der ausgeschiedene Provinzial-GL, noch der Nachfolge-GL oder sogar die Provinzial selbst diese Informationen nutzen und verarbeiten dürfen.

Wenn die Gesetze dies also irgendwann so vorgeben, hat der GL, selbst wenn der Bonus dies nur für 2 Jahre honorieren würde (wovon wir nicht ausgehen), gutes Geld für seine Datenteilung bekommen und sogar hoffentlich durch optimierte Marketingmaßnahmen

von der Teilung der Daten zusätzlich profitiert. Denn um mehr Geschäft geht es auch!

Selbst für den Fall, dass der Umgang mit Kundendaten deutlich großzügiger gesehen wird, müssen die Daten hinsichtlich Qualität und Quantität dem Anspruch genügen, nach dem Ausscheiden für die Nachfolgegeneration auch wirklich interessant zu sein.

Das muss jeder für sich und die gesammelten Daten, für seine Situation und seine Zukunftsplanung am besten beurteilen können.

Wir als Ihre Interessenvertreter standen in unseren Verhandlungen irgendwann an dem Punkt, über die Fortsetzung unserer Verhandlungen im Zukunftsbonus entscheiden zu müssen. „Ohne Datenteilung kein Zukunftsbonus in solch einer attraktiven Größenordnung…“  – das wurde uns schnell klar und auch so vom Haus kommuniziert. Wir haben weiterverhandelt und in der Folge – was ich persönlich nicht für möglich gehalten hätte – die Freiwilligkeit für eine Teilnahme erfolgreich mit verhandeln können. Es hätte auch heißen können – alle oder keiner!

Liebe Kolleginnen und Kollegen, bei allem Verständnis für auch kritische Rückmeldungen – MEHR GEHT NICHT! Bitte haben Sie Verständnis, dass dies jetzt mal in dieser Deutlichkeit auch so gesagt werden muss.

Ein Letztes für heute: Wie der Zukunftsbonus, wurde auch unser Anspruch „Ein Tablet für alle GL“ von uns anlässlich des Verbandstages 2019 an den Vorstand herangetragen.

Auch hierzu konnten wir bereits vor einigen Wochen Vollzug melden. Das Warten hat sich gelohnt – im Oktober bekommen alle Geschäftsstellen ein IPad8 z.B. für die Nutzung der SchadenApp oder die Kundenberatung.

Zusammengefasst – Zukunftsbonus ab 1.1.2021 für die GL, die daran teilnehmen möchten (Meldeschluss ist hier der 30.09.2020!). PW-Sonderboni bei Neuordnung WG, HR und UA bis 1.1.2021 für alle Mitarbeiter in den Geschäftsstellen. IPad8 ab Oktober für jede Geschäftsstelle.

Verbandsarbeit funktioniert offensichtlich auch erfolgreich während einer Pandemie…

Mit den besten Grüßen für einen erfolgreichen und gesunden Vertriebs-Herbst

 

Ihr Andreas Bau

Vorsitzender des GL-Verbandes